Zahnarzt-Spezialisten finden

im Kompetenz-Netzwerk rund um die Zahngesundheit

04. Februar 2016
Pressemeldung

Zahnzusatzversicherung: Antworten auf die meistgestellten Fragen


Es gibt zahlreiche Zusatzversicherungen, die das Leistungsspektrum der Krankenversicherungen sinnvoll ergänzen. Die wichtigste Zusatzversicherung im Dentalbereich ist die Zahnzusatzversicherung.

Zahnzusatzversicherung: ja oder nein?

Zahnzusatzversicherung: ja oder nein?

Was ist eine Zahnzusatzversicherung?

Wie der Name schon sagt, tritt diese Versicherung in Kraft, wenn der Versicherte beim Zahnarzt in Behandlung ist und die Leistungen nicht von der gesetzlichen oder privaten Krankenkasse abgedeckt werden. Darunter fallen zum Beispiel Leistungen wie eine professionelle Zahnreinigung, spezielle kieferorthopädische Eingriffe, Zahnersatz oder Implantate, welche von der gesetzlichen Krankenkasse zum größten Teil oder gar nicht übernommen werden.

Für wen ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Eine Zahnzusatzversicherung lohnt sich vor allem, solange die Zähne noch in Ordnung sind. Sinnvoll ist eine Zahnzusatzversicherung für all diejenigen, die Zahnfüllungen haben, da meist im Alter ein teurer Zahnersatz nötig wird. Auch für Patienten, die schon Wurzelbehandlungen hinter sich haben, lohnt es sich, über eine Zahnzusatzversicherung nachzudenken. Doch Vorsicht: Für bereits laufende Behandlungen kommt die Zahnzusatzversicherung nicht auf. Eine Behandlung gilt als laufend, wenn dem Patienten bereits beim Zahnarzt gesagt wurde, was getan werden muss. Viele Versicherungen haben nach Vertragsbeginn eine Wartezeit von 8 Monaten, bevor sie in Kraft treten. Oftmals gibt es weiterhin in den ersten 2-6 Jahren Klauseln, welche die Tarifleistungen begrenzen. 

Was muss bei der Auswahl einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden?

Jeder Anbieter hat individuelle Tarife für seine Versicherungen. Ein Vergleichen der verschiedenen Zahnzusatzversicherungen ist daher im Vorfeld durchaus sinnvoll, um die besten Leistungen für seine Beiträge zu bekommen. Außerdem sollte man vorab abklären, welche Leistungen für einen wichtig sind, um unnötige Kosten zu vermeiden. Denn nicht jede Zahnzusatzversicherung ist für jeden Versicherungsnehmer sinnvoll. Das Leistungspaket sollte daher auf die eigenen Wünsche zugeschnitten sein. Wichtig ist jedoch in jedem Fall, dass mindestens 50% der Kosten übernommen werden und gerade teure Leistungen, wie Implantate oder Knochenaufbau, in den Leistungen enthalten sind. 

Vor- und Nachteile einer Zahnzusatzversicherung

Die Vorteile einer Zahnzusatzversicherung liegen klar auf der Hand. Sie springt immer dann ein, wenn die gesetzliche oder private Krankenkasse nicht alle Kosten übernimmt, und gleicht im Idealfall die fehlenden Beträge aus, sodass dem Versicherten keine zusätzlichen Kosten entstehen. Vor Abschluss einer Zahnzusatzversicherung lohnt ein Vergleich einzelner Versicherungen, da sonst eventuell Beiträge für Leistungen gezahlt werden, die nie in Anspruch genommen werden. 

Fazit

Eine Zahnzusatzversicherung lohnt sich für die meisten Menschen, solange sie rechtzeitig genug abgeschlossen wird und die für den Patienten passenden Leistungen beinhaltet. Ein Besuch beim Zahnarzt ist für viele Patienten schon schlimm genug. Gut, wenn man sich dann keine zusätzlichen Sorgen um entstehende Kosten machen muss und nach abgeschlossener Behandlung seine neuen Zähne genießen kann.


Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>