Zahnfleischentzündung - Gingivitis

Gesundes Zahnfleisch
Mit Klick Bild vergrössern - Gesundes Zahnfleisch

Charakteristik von Zahnfleischerkrankungen - gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch ist hellrosa, weist ein harmonisches Wellenprofil auf und umschließt den Zahn fest und "dynamisch". Beläge lassen sich gut entfernen. Krankes und entzündetes Zahnfleisch hingegen ist dunkelrot, blutet leicht und riecht zuweilen unangenehm. Werden Beläge nicht regelmäßig entfernt, entsteht Gingivitis. Der leicht entzündete Zahnfleischsaum löst sich vom Zahn. Der Zahnbelag zwischen Zahnfleisch und Zahn ist schwierig zu entfernen.

Erkranktes Zahnfleisch
Erkranktes Zahnfleisch

Mundschleimhauterkrankungen

Entzündliche Veränderungen der Mundschleimhaut

  • akut entzündliche Gingivitis

    Auslöser hierfür sind bakterielle Beläge; das Zahnfleisch ist leicht gerötet und geschwollen, schmerzt kaum und neigt zu Blutungen. Bakterien scheiden Substanzen (Endotoxine) aus, die in die Schleimhaut eindringen können. Der Körper reagiert mit bestimmten Botenstoffen als Immunantwort; es folgt eine Entzündung. Abhilfe schafft hier eine gründliche und disziplinierte Mundhygiene; der auslösende Zahnbelag, der für die akute Gingivits verantwortlich ist, wird entfernt. Aber auch mechanische, chemische oder thermische Reize, können dieses Krankheitsbild auslösen. So können starkes Zähneputzen mit einer zu harten Zahnbürste oder auch Pizzaverbrennungen zu Schwellungen und Entzündungen des Zahnfleisches führen.

  • chronische Gingivits

    Eine chronische Zahnfleischentzündung entwickelt sich in aller Regel aus der akuten Form; ca. 90 % der Erwachsenen sind davon betroffen. Diese schwere Form der Entzündung zeigt sich in einer verstärkten Blutungsneigung; oft blutet das Zahnfleisch schon bei leichter Berührung. Die chronische Gingivitis erscheint oft auch mit einer großen Menge Zahnstein. Verkalkte und harte Beläge führen zu einer ständigen mechanischen Reizung des Zahnfleisches.

  • akut nekrotisierende ulzeröse Gingivitis (ANUG)

    Sie ist eine Sonderform der akuten Zahnfleischentzündung und wird hauptsächlich durch Erreger ausgelöst. Die Erkrankung ist nicht ansteckend und meist sind Jugendliche davon betroffen. ANUG (acute necrotizing ulcerative gingivits) beginnt schlagartig mit einer starken Entzündung. Betroffene leiden unter hohem Fieber, starkem Mundgeruch, Schmerzen und Abgeschlagenheit.

  • hormonell bedingte Gingivitis

    Sie tritt meist in der Pubertät und in der Schwangerschaft auf. Oft steht sie auch im Zusammenhang mit der Pille. Auslöser hierfür sind jedoch die gleichen Faktoren wie bei der akuten und chronischen Zahnfleischentzündung; verstärkt werden sie durch die hormonellen Einflüsse. Bei guter Zahnpflege ist sie weitgehend zu verhindern.

Eine chronische Gingivitis wird auch "Schmutzgingivitis" genannt. Sie geht nicht unbedingt in eine Parodontitis über, meist aber einer Parodontitis voraus.

Parodontologen-Netzwerk

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>