20. January 2021
Pressemeldung

Bleaching beim Zahnarzt in München


Bleaching beim Zahnarzt in München
Bildquelle: ©Philips Zoom!

Zahnaufhellung: Infos zu Methoden, Nebenwirkungen und Kosten

Da Zahnästhetik und Zahngesundheit eng miteinander verbunden sind, gehört eine Zahnaufhellung immer in fachkundige und vertrauensvolle Hände und sollte vom Zahnarzt in München durchgeführt werden.

Zähne sind permanent äußeren Einflüssen durch die Nahrung ausgesetzt. Darüber hinaus altern Zähne und verändern im Laufe des Lebens ihre Farbe, sie dunkeln nach, werden gelblicher oder gräulicher. Wer sich aus ästhetischen Gründen für Bleaching interessiert, sollte zunächst in der Zahnarztpraxis München sicherstellen lassen, dass die Zähne und das Zahnfleisch gesund sind.
 

Was bringt ein Bleaching der Zähne und welche Vorteile hat die Behandlung durch den Zahnarzt?

Strahlend weiße Zähne wünschen sich viele Menschen, denn sie geben eine gesunde und jugendliche Ausstrahlung und schenken zusätzliche Lebensqualität. Verlockend sind Produkte und Angebote aus dem Drogeriemarkt und dem Internet, die mit schnellen Ergebnissen werben, doch wer zu sorglos mit Bleaching-Produkten umgeht, kann die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch aufs Spiel setzen. Deshalb sollte eine Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis München durchgeführt werden. Denn nur Zahnärzte und Zahnärztinnen können beurteilen, ob die Zähne gesund sind und welche Bleaching-Behandlung in Frage kommt.

Je nachdem, welche Ursache die Verfärbung der Zähne hat und welcher Aufhellungsgrad erzielt werden soll, kommen unterschiedliche Bleichtechniken und Wirkstoffkonzentrationen in Betracht. Handelt es sich möglicherweise nur um sehr oberflächliche Verfärbungen, die von Nikotin, Rotwein oder färbenden Gewürzen herrühren, so können diese oft bereits mit einer Professionellen Zahnreinigung beseitigt werden. Diese sollte so oder so vor jedem Bleaching durchgeführt werden, um den Biofilm von den Zähnen zu entfernen, damit die Bleichlösung direkt wirken kann.

Bei einem professionellen Bleaching in der Zahnarztpraxis München wird ein Aufhellungsgrad von ca. zwei bis drei Farbnuancen erzielt. Der Effekt kann mittels Laser oder Licht noch weiter verstärkt werden. Üblicherweise werden Lösungen oder Gels mit den Wirkstoffen Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid verwendet. Bleaching sollte nicht zu häufig durchgeführt werden. Es sollten zwei bis drei Jahre zwischen den abgeschlossenen Behandlungen liegen. Bei einem professionell durchgeführten Bleaching und guter Mundhygiene hält die Wirkung aber normalerweise auch so lange an.

Bleaching beim Zahnarzt in München: Zahnaufhellung - Infos zu Methoden, Nebenwirkungen und Kosten.
Bleaching beim Zahnarzt in München: Zahnaufhellung - Infos zu Methoden, Nebenwirkungen und Kosten.
Bildquelle: ©Philips Zoom!
 

Welche Methoden der Zahnaufhellung gibt es?

Man unterscheidet zwischen zwei gängigen Methoden: das „Office-Bleaching“ und das „Home Bleaching“ für die äußerliche Behandlung der Zähne. Darüber hinaus gibt es noch eine Sonderform für wurzelkanalbehandelte Zähne, die sich von innen heraus verfärbt haben und deshalb von innen heraus behandelt werden müssen.

Bei der Office-Bleaching-Behandlung (auch Chairside- oder Power-Bleaching genannt), die in der Zahnarztpraxis stattfindet, wird zunächst zum Schutz des Zahnfleisches und der nicht zu behandelnden Zähne ein sog. Kofferdam aus elastischem Kunststoff gelegt. Danach trägt der Zahnarzt oder die Zahnärztin das hochkonzentrierte Bleichmittel auf, das meist als Gel verwendet wird. Die Einwirkzeit beträgt ca.15 Minuten. Während dieser Zeit steht der Patient unter ärztlicher Aufsicht. Sowohl Patient als auch Behandler tragen Schutzbrillen. Nach dem Einwirken wird das verwendete Mittel abgesprüht und die Schutzfolie entfernt.

Die Home-Bleaching-Methode hat eine andere Vorgehensweise. Hierfür werden nach der Abformung von Ober- und Unterkiefer individuelle Schienen hergestellt. Diese werden dann in der Zahnarztpraxis mit dem Bleichmittel gefüllt. Der Patient kann zunächst während der Einwirkzeit für eine halbe bis eine Stunde im Wartebereich Platz nehmen. Danach wird das Bleichgel wieder abgespült. Diese Methode kann auch zu Hause angewandt bzw. fortgesetzt werden, so dass die Schienen mehrmals für einen bestimmten Zeitraum, der unbedingt mit dem behandelnden Zahnarzt oder der Zahnärztin abgestimmt sein sollte, getragen werden. Bei dieser Methode werden alle Zähne der gesamten Zahnreihen aufgehellt.

Der Aufwand, um einen devitalen Zahn, der sich von innen heraus verfärbt hat, aufzuhellen, ist deutlich größer. Hierfür müssen ZahnärztInnen den wurzelkanalbehandelten Zahn öffnen und die Bleaching-Lösung in den Zahn einfüllen. Normalerweise muss das Mittel einige Tage im Zahn verbleiben. Währenddessen ist der Zahn provisorisch verschlossen, bis der gewünschte Aufhellungsgrad eingetreten ist. Um die Bleaching-Behandlung abzuschließen, wird das Bleichmittel wieder komplett entfernt und der Zahn muss wieder gefüllt und verschlossen werden.

Zu beachten ist grundsätzlich, dass Kronen, Brücken und Füllungen ihre Farbe beim Bleichen nicht verändern. Der erfahrene Zahnarzt wird dies bei der Zahnaufhellung in der Praxis berücksichtigen und entsprechende Vorkehrungen für ein harmonisches Gesamtbild treffen.
 

Welche Nebenwirkungen sind bekannt?

Normalerweise ist das professionelle Bleaching gut verträglich. Direkt nach der Zahnaufhellung kann es jedoch für eine gewisse Zeit zu einer erhöhten Empfindlichkeit der Zähne und des Zahnfleisches kommen. Eine Fluoridierung der Zähne ist ratsam.
 

Wann sollte man keine Bleaching-Behandlung durchführen lassen?

Ungeeignet für Bleaching sind Zähne mit unbehandelter Karies, undichten Füllungen, Zahnschmelzdefekten oder mit Rissen oder Frakturen, die z. B. durch Bruxismus entstanden sind. Die chemische Substanz, die für die Aufhellung verwendet wird, könnte ins Zahninnere eindringen, Schmerzen verursachen und sogar den Zahnnerv schädigen. Beim jugendlichen Gebiss besteht ebenfalls ein erhöhtes Risiko für Schädigungen, da die Zahnstruktur noch nicht völlig ausgereift ist. Darüber hinaus sollten Schwangere und stillende Mütter auf ein Bleaching verzichten. Das gilt ebenso für Patienten, die eine Unverträglichkeit gegen die Inhaltsstoffe des Bleichmittels haben.
 

Das sollte man über frei verkäufliche Zahnaufhellungs-Mittel wissen

In Drogeriemärkten, Apotheken und im Internet gibt es viele Produkte, die eine schnelle Zahnaufhellung für eine Behandlung zu Hause anpreisen, die auch viel kostengünstiger ist. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn viele Produkte halten nicht, was sie versprechen. Zum einen ist die Wirkstoffkonzentration bei frei käuflichen Artikeln geringer. Ebenso können – vor allem bei falscher Anwendung – Zahnfleisch und Zahnschmelz angegriffen werden. Dies gilt auch für sogenannte Raucherzahncremes, die kleinste mechanische Schleifkörper enthalten und wie Schmirgelpapier wirken, also die Zahnoberfläche langfristig schädigen.
 

Was kostet eine Bleaching-Behandlung beim Zahnarzt?

Eine Bleaching-Behandlung in der Zahnarztpraxis München dient ausschließlich kosmetischen bzw. ästhetischen Zwecken und ist keine medizinische Notwendigkeit. Deshalb ist es eine Privatleistung, die von den Krankenkassen nicht übernommen wird.

Die Kosten für eine individuelle Bleaching-Therapie schwanken enorm und hängen von der gewählten Methode, der Anzahl der behandelten Zähne und den Hilfsmitteln (z. B. Laser) ab. Ein Office-Bleaching kostet insgesamt 550,00 €. Das Home-Bleaching mit individuell angefertigten Schienen, das vom Zahnarzt begleitet wird, ist etwas preisgünstiger.

Um Kostentransparenz zu erhalten, sollte man sich beim Zahnarzt in München vorab beraten und sich einen Kostenplan geben lassen.


Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>