02. November 2017
Pressemeldung

Schöne Zähne – wichtige Merkmale und Messgrößen


Schöne Zähne – Schöner Mund.

Schöne Zähne – Schöner Mund.

Welche Kriterien sind entscheidend für die Verbesserung der Zahnästhetik?

Frontzahnästhetik entscheidend

Die Zähne eines jeden Menschen sind individuell und einzigartig. Merkmale wie Aussehen, Form, Farbe und Stellung sind teils genetisch festgelegt, aber auch beeinflusst durch äußere Faktoren. So bestimmen beispielsweise der jeweilige Lebensstil, unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten, die Mundhygiene oder auch zahnärztliche und kieferorthopädische Behandlungen über Aussehen und Funktion der Zähne.
Entscheidend für die Schönheit der Zähne und damit auch für Schönheit und Ausdruck des Gesichts beim Sprechen und Lachen, sind Länge, Breite, Form und Farbe der Frontzähne. Mit der Wiederherstellung der wichtigen Merkmale schöner, natürlicher Zähne, erzielt der Zahnarzt hier eine relativ schnelle Verbesserung der Zahnästhetik.

Messgrößen schöner Zähne

Dabei ist es nicht Sinn der Behandlung, möglichst einheitlich weiße, gerade Zahnreihen zu schaffen, denn dies entspricht nicht der Natur und meist auch nicht dem Wunsch des Patienten.
Wichtige Kriterien schöner Zähne sind Form, Länge, Breite, Zahnachse, Zahnstellung, Symmetrie, Funktion, Oberflächenstruktur und Zahnfarbe. Großen Einfluss haben auch Verlauf, Volumen und Farbe des Zahnfleischs. Die Kenntnis dieser Messgrößen und die Einbeziehung in die Behandlungsplanung gewährleistet die Wiederherstellung einer natürlichen, funktionellen und ästhetischen Gestaltung der Zähne in Ober- und Unterkiefer.

Schönheitsfehler kurze Zähne

Einen besonders dramatischen Einfluss auf die Zähne, ihre Form und Länge haben Okklusionsstörungen. Stimmt die regelrechte Verzahnung von Ober- und Unterkiefer nicht mehr, entstehen Stör- oder Frühkontakte, die zu ständigem Zahnabrieb, zur Zahnabrasion führen. Hauptursache ist Zähneknirschen, das unbewusst vor allem nachts stattfindet. Die Zähne werden immer kürzer, die Kauflächen plan abgeschliffen.
Der massive Druck führt häufig auch zu Abfraktionen und Abschliffflächen an den Zahnhälsen.
Kurze, abradierte Zähne lassen älter wirken, denn sie sind kaum noch sichtbar beim Sprechen und Lachen, die Lippen fallen ein. Aber kurze Zähne sind nicht nur ein Schönheitsfehler, sie können zudem Fehlfunktionen im Kiefergelenk und damit verbundene Beschwerden und Schmerzen auslösen, zusammengefasst unter dem Begriff CMD-craniomandibuläre Dysfunktion.
Auch Erosionen führen zu unästhetischen Zahnschäden. Der häufige Kontakt der Zähne mit säurehaltigen Lebensmitteln verursacht muldenförmige Defekte auf den Kau- und Seitenflächen sowie Verfärbungen der Zähne.

Messgrößen schöner Zähne: Form, Länge, Breite, Zahnachse, Zahnstellung, Symmetrie, Funktion, Oberflächenstruktur, Zahnfarbe und Zahnfleisch. Messgrößen schöner Zähne: Form, Länge, Breite, Zahnachse, Zahnstellung, Symmetrie, Funktion, Oberflächenstruktur, Zahnfarbe und Zahnfleisch.

Bildquelle:
Dr. med. dent. Jan Hajtó et al. – Spezialist und Referent für Ästhetische Zahnheilkunde im M.I.S.C.® Munich Implant Study Club

Möglichkeiten der Ästhetischen Zahnmedizin 

In einem ersten Schritt sammelt der Zahnarzt für Ästhetische Zahnheilkunde alle Informationen zu früheren zahnärztlichen sowie kieferorthopädischen Behandlungen, begutachtet alte und aktuelle Fotos des Patienten und bespricht mit ihm dessen Wünsche und Vorstellungen. In einem zweiten Schritt erfolgt die Analyse der ästhetischen Messgrößen durch Zahnarzt und Zahntechniker und Dokumentation anhand digitaler Fotografie.

Die Behandlung schließlich erfolgt unter maximaler Schonung der Zahnhartsubstanz, was besonders gut mit Veneers, adhäsiv verklebten Verblendschalen aus Keramik, im Frontzahnbereich gelingt.
Ästhetische Verbesserungen gelingen optimal mittels gut verträglicher, zahnfarbener Materialien, wie Keramik oder Kunststoff, die in Form von Füllungen, Inlays, Kronen oder Brücken zur Verfügung stehen.
Bei kompletten, funktionell-ästhetischen Rekonstruktionen (KFR), wenn zu kurze Zähne um mehrere Millimeter wieder aufgebaut werden müssen, liefern die zahntechnischen Verfahren Wax-up und Mock-up Patienten und Zahnarzt die Simulation der perfekten Ästhetik im Vorfeld der Behandlung. Änderungswünsche in Bezug auf Form, Länge, Stellung und Farbe können somit noch vorgenommen werden.

Ästhetische Verbesserungen der Zähne erzielen auch kieferorthopädische Maßnahmen, sowohl im Kindes- als auch im Erwachsenenalter, wenn sie Zahn- und Kieferfehlstellungen korrigieren und gleichzeitig auch die Mundhygiene erleichtern.

Was kann der Patient selbst tun?

Der Patient selbst kann viel zur Verbesserung der Schönheit und dem Erhalt seiner Zähne beitragen, indem er regelmäßig zur Professionellen Zahnreinigung (PZR) seine Zahnarztpraxis aufsucht. Zudem sollte er auf das Rauchen verzichten und säurehaltige Speisen und Getränke meiden.

Welcher Zahnarzt ist der Richtige?

Ein Zahnarzt, der sich auf ästhetische Zahnmedizin spezialisiert hat, kennt die wichtigen Merkmale und Messgrößen, die für eine Verbesserung oder Wiederherstellung der Zahnästhetik, entscheidend sind. Die tägliche Auseinandersetzung mit diesen Parametern, langjährige Erfahrung und die Zusammenarbeit mit einem Dentallabor, das ebenso auf funktionell-ästhetischen Zahnersatz spezialisiert ist, gilt als grundlegende Voraussetzung für den Behandlungserfolg am Patienten.

HIGH DENT MUNICH

HIGH DENT MUNICHHier finden Sie Zahnärzte für ästhetischen Zahnersatz in München


Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>