Retainer für ein stabiles Ergebnis nach der KFO-Behandlung

Bewahrung und Stabilisierung der kieferorthopädischen Zahnkorrektur

Kieferorthopädische Behandlungen dauern oft viele Monate oder Jahre bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Selbst nach so langer Zeit neigen die Zähne immer noch dazu, wieder ihre ursprüngliche Position einzunehmen. Um dies zu verhindern und damit das Korrekturergebnis zu bewahren und zu stabilisieren, kommen unterschiedliche Vorrichtungen, sog. Retainer zum Einsatz. Beim herausnehmbaren Retainer handelt es sich um Platten und Klammern, ähnlich einer Zahnspange, die meist nachts getragen werden, um die Zähne in der gewünschten optimalen Position zu halten. Der feste Retainer ist meist ein Draht, der an der Innenseite der Zähne entlangläuft, mit Kunststoff aufgeklebt wird und so ein erneutes Verschieben der Zähne verhindert.

Diese Nachbehandlungsphase oder Retentionsphase nach einer kieferorthopädischen Behandlung  ist enorm wichtig für ein nachhaltiges Behandlungsergebnis. Sie dauert z.B. bei einer Zahnspange in der Regel mindestens die Hälfte der Zeit, die für die kieferorthopädischen Maßnahmen benötigt wurde. In einigen schweren Fällen müssen Retainer vom Patienten auch dauerhaft getragen werden.

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>