GZFA - Bleaching für die Zahnästhetik: Sanftes Aufhellen der Zähne
Zahnarzt-Spezialisten finden

im Kompetenz-Netzwerk rund um die Zahngesundheit

Bleaching für die Zahnästhetik

Gesunde, schöne Zähne strahlen Vitalität, Durchsetzungsvermögen, Sympathie und Erotik aus.
Gesunde, schöne Zähne strahlen Vitalität, Durchsetzungsvermögen, Sympathie und Erotik aus.

Sanftes Aufhellen der Zähne

Natürliche Zähne sind äußerst selten von rein weißer Farbe, sondern meist elfenbeinfarben bis hellgelb, besonders im Seitenzahnbereich. Im Laufe der Zeit kommt es zu Verfärbungen der Zähne durch Genussmittel wie Tee, Kaffee und Rotwein oder durch Nikotin bei starken Rauchern. Auch das Absterben des Zahnnervs sowie Wurzelkanalbehandlungen können dazu führen, dass die Zähne dunkel oder grau werden. Sogar manche Medikamente können als Nebenwirkung die Zahnfarbe verändern.

Mit dem Bleaching steht Zahnarzt und Patient eine einfache und sichere Methode zur Verfügung, um dunkel- oder gelbverfärbte Zähne sanft aufzuhellen und damit die Zahnästhetik zu verbessern.

Verschiedene Methoden zum Bleichen der Zähne

Zum Aufhellen der Zähne gibt es verschiedene Methoden. Für leichtere Verfärbungen können bereits Zahncremes mit Weißereffekt eine gewisse Wirkung erzielen. Zu beachten ist allerdings, dass die Zahnpasten durch falsche Zusammensetzung oder zu häufigen Einsatz, wie Schmirgelpapier wirken und den Zähnen dadurch schaden können.
Auch Zahn-Gels aus der Apotheke kommen zum Einsatz, wobei die Wirkstoffkonzentration meist sehr niedrig ist und demnach auch der Erfolg nicht lange anhält.

Ein sanftes Aufhellen der Zähne bei gleichzeitig längerer Wirkungsdauer, gelingt dagegen sehr gut mit der Bleaching-Methode, dem Bleichen der Zähne.
Beim Bleaching wird je nach Art und Intensität der Zahnverfärbung unterschiedlich konzentrierte Wasserstoffperoxidlösung auf die verfärbten Zähne aufgetragen, die nach einer gewissen Einwirkungszeit den Zahnschmelz aufhellt.

Bleaching in der Zahnarztpraxis oder auch zuhause

Beim sogenannten „Office-Bleaching" erfolgt die Behandlung in der Zahnarztpraxis, d.h. der Zahnarzt trägt die Bleaching-Lösung unter Zahnfleischschutz auf die Zähne auf. Sollen nur einzelne Zähne aufgehellt oder der Effekt noch mittels Laser intensiviert werden, ist dies die Methode der Wahl.
Auch Verfärbungen von wurzelkanalbehandelten Zähnen können vom Zahnarzt aufgehellt werden. Dazu bringt er die Bleachinglösung direkt in den eröffneten Wurzelkanal ein.
Beim „Home Bleaching" erhält der Patient eine Zahnschiene für zuhause, die er mit einem Bleaching-Gel bestreicht und die ganze Nacht über im Mund trägt. Diese Methode dient für das Aufhellen einer kompletten Zahnreihe.

In beiden Fällen muss vor dem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung erfolgen, um schon vorab oberflächliche Verfärbungen zu entfernen.

Behandlung in der Bleaching-Praxis

Bleaching ist eine erfolgreiche und sichere Methode, die Zahnästhetik und damit die Gesamtoptik zu verbessern, denn helle Zähne lassen jünger und gesünder aussehen.
Bei tiefen Zahnverfärbungen, wenn die Farbpartikel fest in den Zahnschmelz eingebracht sind oder bei Grauverfärbung des Wurzelkanals, ist Bleaching die Methode der Wahl. Intensives Putzen, die Reinigung mit Polierpasten oder die Behandlung mit Pulverstahlung bleiben in diesen Fällen wirkungslos.
Zu oft sollte man allerdings die Zähne nicht mit Bleaching behandeln lassen, um den Zahnschmelz nicht zu schädigen.
Sollen viele Zähne bzw. die gesamten Zahnreihen von Ober- und Unterkiefer aufgehellt werden, ist es für Patienten ratsam, einen Zahnarzt aufsuchen, der sie eingehend über die individuellen Möglichkeiten berät.

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>