Kinderzahnheilkunde

Zähneknirschen und Zahnunfälle bei Kindern


Das Knirschen und Pressen mit den Zähnen vollzieht sich meist nachts und dient bei Kindern physiologischerweise der „Bissfindung“. Über eine muskuläre Überaktivität kann aber auch Stress abgebaut oder ein Bewegungsmangel ausgeglichen werden. Viele Kinder und Jugendliche haben bereits leicht abradierte (abgeschliffene) Zähne. Wenn ein Kind über eine lange Zeit hinweg nachts knirscht, sollten die Eltern den Zahnarzt um Rat fragen.

Selbst Zahnunfälle im Milchgebiss können die Entwicklung des nachfolgenden Zahns beeinträchtigen. Gerade zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr werden durch einen Sturz die oberen Frontzähne beschädigt; und später sind es dann die Unfälle beim Kinderturnen. Wenn sich die Milchzähne danach verfärben, kann es ein Hinweis für das Absterben eines Zahnnervs sein.

Luxationsverletzungen

Hierbei handelt sich um Lockerungen, Verschiebungen oder Verdrehungen von Zähnen. Gelegentlich werden gelockerte Milchzähne wieder fest; ist er allerdings verschoben oder stirbt ab, kann dadurch auch der Keim des bleibenden Zahnes geschädigt werden.

Kronenfraktur

Mit Kronenfraktur wird der teilweise oder ganz abgebrochene Zahn bezeichnet. Da ein Milchzahn auch die Funktion eines Platzhalters hat, ist ein abgebrochner seitlicher Zahn nicht unproblematisch. Manchmal muss eine Spange zur Platzhalterung angefertigt werden.


Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>