Alterszahnheilkunde: Mit Implantaten bis ins hohe Alter

Einsatz von Zahnimplantaten in der Alterszahnmedizin

Der demografische Wandel hat auch Auswirkungen auf die Zahnmedizin. Die Zahl der über 65-Jährigen wird in den nächsten Jahren weiter steigen und einen überproportional hohen Anteil in der Altersgruppe 80+ aufweisen. Ihren spezifischen Ansprüchen muss im Bereich der Alterszahnheilkunde durch gute zahnmedizinische und zahntechnische Versorgung Rechnung getragen werden. Auch gehört berücksichtigt, dass Zahnverlust im fortgeschrittenen Alter häufiger auftritt als bei jungen Menschen, z. B. durch chronische Parodontitis. Zahnimplantate bieten hier eine sehr gute Lösung, um die Lebensqualität bis ins hohe Alter aufrechtzuerhalten.

Die Mund- und Zahngesundheit dient ein Leben lang dem gesamten Menschen und hat Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit. Gerade bei Senioren ist es wichtig, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Dazu gehört es auch, die uneingeschränkte Kaufunktion zu erhalten. Mit Implantaten ist dies nach der Wachstumsphase für jedes Lebensalter möglich, also auch im fortgeschrittenen Seniorenalter.

Nur sehr schwerwiegende Krankheiten wie entgleiste Diabetes oder frischer Herzinfarkt sprechen dagegen. Grundsätzlich ist nicht eine Altersgrenze für eine Implantation ausschlaggebend, sondern der aktuelle Zahngesundheitsstatus. Spezialisierte Implantologen berücksichtigen hierbei Restzahnbestand, individuelle Kieferform, Kieferkamm, Knochenqualität, Knochendichte und alle anderen anatomischen Strukturen, um einen funktionell optimalen Zahnersatz im Zahnlabor herstellen zu können und den Patienten mit Implantaten und implantatgetragenem Zahnersatz zu versorgen.

All-on-4® Konzept: Mit Implantaten bis ins hohe Alter
All-on-4® Konzept: Mit Implantaten bis ins hohe Alter
Bildquelle: ©Nobel Biocare Services AG

 

Alterszahnheilkunde für gute Funktion und Ästhetik bis ins hohe Alter

Bei älteren Patienten können durch Zahnimplantate die Mundgesundheit und ein funktionierendes Kauorgan bis ins hohe Lebensalter erhalten bleiben. Damit werden Wohlbefinden und wertvolle Lebensqualität in der Generation 60+ gefördert. Ästhetisch ansprechende Zähne werden nicht als Zahnersatz wahrgenommen. Sie schenken Selbstbewusstsein und geben Sicherheit bei sozialen Kontakten. Ein ungezwungenes Lachen lässt einen Menschen jünger und gesünder erscheinen.

Neben der Ästhetik sind unversorgte Zahnlücken grundsätzlich kritisch. Wenn der Kieferknochen nicht mehr belastet wird, bildet er sich zurück, ähnlich wie ein Muskel, der nicht mehr gebraucht wird. Zahnimplantate beugen grundsätzlich Knochenschwund vor, denn der Kiefer wird dadurch optimal belastet. Nach einem Zahnverlust sollte man deshalb auch nicht lange warten, um die geeigneten Maßnahmen der Zahnversorgung beim Zahnarzt durchführen zu lassen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Zahnimplantaten in der Alterszahnheilkunde sind vielfältig und reichen vom Ersatz von fehlenden Einzelzähnen bis zur Versorgung bei kompletter Zahnlosigkeit im Ober- oder Unterkiefer. Für zahnlose Kiefer eignen sich verschiedene Implantatkonzepte, wie das All-on-4™ Konzept.

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>