Zahnarzt-Spezialisten finden

im Kompetenz-Netzwerk rund um die Zahngesundheit

Kleine Kinder und Zahnarztbesuche

Der Zahnarztbesuch während der ersten Lebensjahre sollte genauso selbstverständlich sein, wie der Besuch beim Kinderarzt. Für die Entwicklung des Gebisses gilt, je früher Fehlentwicklungen erkannt werden, desto erfolgreicher können sie behandelt oder geheilt werden. Auch wenn keine Probleme vorliegen, hat das Kind die beste Chance, ein unverkrampftes Verhältnis zum Zahnarztbesuch zu entwickeln. Inzwischen bieten viele Zahnarztpraxen ein professionelles Prophylaxeprogramm, mit deren Hilfe Eltern sich ein gutes Basiswissen zur Zahngesundheit aneignen können.

Fissurenversiegelung

Neben der Prophylaxeberatung, der Fluoridierung und Kariesbeseitigung bedarf es manchmal beim Zahnarzt auch einer Fissurenversiegelung.

Mit Fissur bezeichnet man die Erhöhungen und Vertiefungen auf der Kaufläche von Backenzähnen, die in ihrer Form unterschiedlich sind. So gibt es flache Fissuren, die leicht zu reinigen sind. Schmale, tiefe sowie ampullenförmige Fissuren mit einem schmalen Eingang und einer bauchigen Form in die Tiefe, sind einer gründlichen Reinigung nur schwer oder gar nicht zugänglich und daher besonders kariesgefährdet. Deutet das Fissurenrelief auf eine Kariesentstehung hin, ist eine Fissurenversiegelung sinnvoll, damit Bakterien an der Zahnoberfläche keinen dauerhaften Zugang finden.

Waizmanntabelle - Kinder

Auslöser der Karies im Kindergebiss sind oft die Eltern selbst: Durch Abschlecken des Essbestecks, bzw. dem Temperaturtest von Breispeisen durch Probieren, aber auch durch Speichelkontakt zu Nuckelflaschen und Schnullern gelangen überhaupt erst Kariesbakterien in die Mundhöhle des Kindes. Hier kann jeder Elternteil aktive Kariesprophylaxe für sein Kind betreiben, indem er Speichelkontakt zu Gegenständen, die das Kind in den Mund nimmt vermeidet.

Manifestiert sich jedoch die Karies im Kindergebiss, wie z.B. bei der Fissurenkaries, ist dieser nur mit professioneller Hilfe beizukommen. Zunächst reinigt der Zahnarzt die Fissuren professionell und versiegelt im Anschluss die Zahnoberflächen mit einer speziellen Schutzschicht, die den täglichen Kaubelastungen etwa 2-4 Jahre standhält. Danach sollte sie erneuert werden. Die Fissurenversiegelung der Molaren ist im Leistungskatalog der GKV enthalten, die Versiegelung der Prämolaren ist allerdings Privatleistung, die pro Zahn mit etwa 20 - 30 € veranschlagt wird. Zahnzusatzversicherungen erstatten die Versiegelung dieser Prämolaren in der Regel zu 100 %. Quelle: WaizmannTabelle für Kinder (www.waizmanntabelle.de/kinder)

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>