Erfahrungsbericht

11. Januar 2015
Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht nach DROS-Schienen-Therapie


Keine Dauerkopfschmerzen mehr - Wunder dauern etwas länger

Seit der Kindheit hatte ich in gesundheitlicher Hinsicht ein „komplexes Beschwerdebild“.  Dazu gehören eine ausgeprägte Skoliose und massive Dauerkopfschmerzen linksseitig. Mein Prognose als junge Frau lautete: Nur mit täglicher WS-Gymnastik könnte die  Verschlechterung der Skoliose hinausgezögert werden. Mit Folgeerkrankungen ist trotzdem zu rechnen. Besserung ausgeschlossen.

Etwas später hatte ich die Dorntherapie kennen gelernt, zudem Osteopathie, Rolfing und Atlasprofilax.

Aufgrund meines Fehlbisses bin ich auf die DROS-Schienentherapie gestoßen, die begleitend durchgeführt wurde. Durch die anschließende Erneuerung meines Zahnersatzes wurde mein korrekter Biss umgesetzt und somit mein Fehlbiss korrigiert. Durch diese Korrektur merke ich eine deutliche Verbesserung vor allem bezüglich Kopf- und anderer Schmerzen. Die linksseitigen Kopfschmerzen treten nur noch gelegentlich auf. Ich spüre, dass es allgemein „harmonischer läuft“. Der Zahnersatz ist außerdem sehr schön geworden. Ich fühle mich sehr gut damit.

Heute mit 46 Jahren wird die Neigung der Skoliose immer noch zwar sehr langsam aber stetig besser, vor allem die Funktionalität meiner Wirbelsäule und meines Bewegungsapparats: d. h. weniger Verspannungen, ISG und Wirbel verschieben sich nur noch selten, Bandscheiben funktionieren, Beweglichkeit ist verbessert.

Jedoch habe ich selbst aktiv und ausdauernd an meinem Heilungsprozess gearbeitet und tue dies auch weiterhin.

B. Drexler (46)

DEBEKA


Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>