06. Oktober 2016
Pressemeldung

Akute und chronische Schmerzen: Prävention und Nachsorge durch Physiotherapie


Akute und chronische Schmerzen im Kopf- und Kieferbereich

Akute und chronische Schmerzen im Kopf- und Kieferbereich

Ein Physiotherapeut berichtet über seine Behandlungsmethoden

„Meine Behandlungsschwerpunkte liegen auf der Prävention und Nachsorge von akuten und chronischen Schmerzen. Zudem auf der Behandlung von Patienten nach chirurgischen Eingriffen und von Patienten mit neurologischen Erkrankungen (MS, Parkinson).

Daneben biete ich spezielle Anwendungen für Sportler sowie Musiker.

Chronisch kranke Patienten, die durch viele Operationen, Krebserkrankungen und/oder internistische, orthopädische und neurologische Beschwerden umfangreiche, vielseitige und ständige Behandlungen benötigen, begleite ich teilweise bereits 20 Jahre bis ins hohe Alter. In diesen Fällen kommen alle Methoden, die auf meinen Web-Seiten angegeben sind, zum Einsatz: www.vitas-institut.de und www.vitas-stressmanagement.de 

Effektive Entspannungsmethoden mit wenig Aufwand

Ein Schwerpunkt liegt auf der Präventivarbeit, sowohl in meiner langjährigen Seminartätigkeit in Firmen als auch in der Einzelbehandlung. Im Rahmen meiner Entspannungsmethoden, die sich durch neueste Erkenntnisse der angewandten Gehirnforschung entwickelt haben, können Patienten in 3 bis 5 Behandlungsstunden eine Kombination von 3 bewährten Techniken erlernen, die im Alltag lediglich 30 bis 60 Sekunden Aufwand benötigen.

Zum Beispiel: Die beidseitige Aktivierung der Gehirnhälften (bilaterale Stimulation) und ein in Sekunden eingeleiteter „Alpha-Zustand“ (langsame, für effektives Lernen, Denken oder Erinnern geeignete Gehirnwellen). Die dritte Komponente ist eine mentale Weiterentwicklung der bewährten EFT / EMDR Methoden, um emotionale Belastungen schnell zu beruhigen. Alle drei Techniken dienen dazu, aus dem reaktiven, limbischen Gehirnanteil in die Großhirnhälften zu wechseln. Nur dort gibt es die Wahlmöglichkeiten für neue Denk- und Verhaltensweisen.

Wenn wir in der Gehirnregion „limbisches System“ verhaftet sind, laufen Muskelspannungsmuster (meistens Kiefer, Augen, Schultern, angehaltener Atem) ab, die wir meist gar nicht wahrnehmen, die aber kreatives Denken und Handeln nahezu unmöglich machen. Wir spulen viele tausend Male erlebte Denk- und Verhaltensweisen, sog. Rituale ab. Wir laufen auf „Autopilot“. Manchmal kann dies allerdings auch nützlich sein, z.B. beim Autofahren.

Um jedoch neue Dinge zu erlernen, andere Sichtweisen aufzubauen, mehr Spontaneität und Lebensfreude auch im normalen Alltag zu erleben, sind die äußerst effektiven, wissenschaftlich messbaren oben beschriebenen Methoden das Mittel der Wahl.

Es ist für mich das schönste Geschenk, wenn ich miterleben darf, wie meine Patienten dieses Naturwunder, ihren Körper, neu entdecken und genießen.“

Bernhard Käser, München

Zur interdisziplinären Abklärung, insbesondere von chronischen Schmerzen oder Muskelverspannungen im Kopf- und Kieferbereich, arbeitet der Physiotherapeut mit dem Zahnarzt und Funktionstherapeuten Michael Weiß zusammen.


Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>