Kieferknochen | Kiefer-Knochen

Bakterien und Entzündungen im Kieferknochen

Der Kieferknochen ist ein sehr wichtiger Bestandteil im Gesicht bzw. des Mundraumes. An diesem sind nämlich sowohl oben, als auch unten die Zähne - Zahnwurzeln befestigt. Erhält der Patient ein Implantat - Zahnimplantat in Form einer Zahnkrone, so wird die künstliche Zahnwurzel am Kieferknochen implementiert.

Am Kieferknochen können aber auch diverse Erkrankungen entstehen, die sehr schmerzhaft sein können. Zu den bekanntesten gehört sicherlich der Kieferabszess. Die eitrige Entzündung entsteht meistens durch eine Erkrankung (Entzündung) der Wurzelspitze eines Zahns. Diese entsteht in der Regel durch Bakterien, die in den empfindlichen Bereich des Zahns eindringen und zuvor den Zahnschmelz zerstört haben. Behandelt man diesen Defekt nicht, kann die Entzündung schnell auf den Kieferknochen übertragen werden.

Auch die sogenannte Osteomyelitis zählt zu den Kieferknochenkrankheiten. Hierbei unterscheidet man zwischen der akuten und der chronischen Osteomyelitis. Es handelt sich hierbei um die Entzündung des Knochenmarkgewebes innerhalb des Kieferknochens. Zu den häufigsten Symptomen zählen lockere Zähne, Schmerzen, Mundgeruch und Druckempfindlichkeit. Zur Behandlung wird zunächst ein Antibiotikum eingesetzt. Dies soll die Entzündung beseitigen.

 

Mit unserer Zahnarztsuche Zahnärzte für Zahnimplantate - Implantologen finden Sie in Ihrer Nähe Zahnimplantat-Spezialisten, die wir empfehlen.

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>