Behandlungsmöglichkeiten für Zahnersatz nach der Implantation

Welche Möglichkeiten gibt es für Zahnersatz nach der Implantation?

Ein Zahnimplantat ersetzt nur die verloren gegangene Zahnwurzel. Für den vollständigen Zahnersatz wird nach der Implantation noch eine neue Zahnkrone auf dem Implantat befestigt. Für diese sogen. Implantat-Prothetik gibt es zahlreiche verschiedene Versorgungsmöglichkeiten, je nachdem an welcher Stelle oder in welcher Anzahl die Implantate vom Implantologen oder Zahnarzt im Kieferknochen eingesetzt werden.

Die Behandlungsmöglichkeiten mit Zahnimplantaten reichen von der Versorgung einer Einzelzahnlücke mit einer Implantatkrone über herausnehmbare und festsitzende Brückenkonstruktionen bis zur Versorgung eines völlig zahnlosen Kiefers.

Zahnloser Kiefer: Zahnprothesen im Oberkiefer und Unterkiefer.
Zahnloser Kiefer: Zahnprothesen im Oberkiefer und Unterkiefer.
Bildquelle: ©GZFA

 

Behandlungsmöglichkeiten mit herkömmlichen Zahnprothesen

Eine herkömmliche Vollprothese wird oft bei einem komplett zahnlosen Kiefer angefertigt. Im Volksmund spricht man auch von den dritten Zähnen.

Im Oberkiefer kann eine Vollprothese relativ gut stabilisiert werden. Der Gaumen und der Mundraum bieten ausreichend Platz und Auflagefläche für einen guten Halt. Darüber hinaus verliert der Oberkieferknochen – im Vergleich zum Unterkieferknochen – meist weniger an Volumen, da er durch die Zungen- und Lippenbewegungen ausreichend belastet wird. Belastung ist wichtig, damit sich der Knochen nicht zurückbildet. Es ist ähnlich wie bei einem Muskel: Wenn dieser nicht gebraucht wird, verliert er an Muskelmasse. 

Im Unterkiefer ist die Möglichkeit einer sicher und stabil sitzenden Vollprothese erheblich geringer. Der Unterkiefer bzw. der Kieferkamm verliert langsam an Volumen. Dadurch sitzt die Prothese nicht mehr richtig, sie lockert sich und wackelt. Beim Patienten verursacht dies Unbehagen und Unsicherheit bei sozialen Kontakten. Lebensqualität geht verloren. Um Halt zu gewähren, muss „unterfüttert“ werden, damit keine schmerzenden Druckstellen entstehen, was bei starker Reizung sogar Entzündungen des Zahnfleisches nach sich ziehen kann. 

Da herkömmliche Prothesen in funktioneller und ästhetischer Hinsicht teils erhebliche Nachteile mit sich bringen, bieten sich diverse Behandlungsmöglichkeiten mit implantatgetragenen Versorgungen an.

Behandlungsmöglichkeiten mit implantatgetragenen Zahnprothesen

Implantatverankerte Prothesen – herausnehmbar

Hier dienen Zahnimplantate als Pfeiler für herausnehmbare Teil- oder Vollprothesen. Diese werden auf den im Kiefer fest verankerten Implantaten, mit verschiedenen Konstruktionen befestigt, wie z. B. über Stegkonstruktionen oder Knopfanker bei Mini-Implantaten. Der Zahnersatz bekommt auf diese Weise stabilen Halt, stellt Funktion und Ästhetik wieder her und ist für den Patienten viel angenehmer und sicherer zu tragen.

All-on-8 – Behandlungskonzept: Festsitzender Zahnersatz auf 8 Implantaten im Oberkiefer.
All-on-8 – Behandlungskonzept: Festsitzender Zahnersatz auf 8 Implantaten im Oberkiefer.
Bildquelle: ©GZFA

All-on-6 – Behandlungskonzept: Festsitzender Zahnersatz auf 6 Implantaten im Unterkiefer.
All-on-6 – Behandlungskonzept: Festsitzender Zahnersatz auf 6 Implantaten im Unterkiefer.
Bildquelle: ©GZFA

 

Implantatverankerte Brücken - festsitzend

Die Implantologie bietet für Patienten eine Versorgung mit implantatgetragenen Brücken an. Das bedeutet, dass insgesamt 6 bis 8 Implantate über den gesamten Kieferbogen verteilt eingesetzt werden. Nach der Einheilungsphase, die mehrere Monate dauern kann, wird die Brücke verschraubt, so dass sie fixiert ist. Die festsitzenden Brücken sind in Funktion und Ästhetik mit natürlichen Zähnen vergleichbar und genauso belastbar.

Zu diesen Behandlungsmöglichkeiten zählen auch verschiedene Implantatkonzepte für den zahnlosen Kiefer: Das All-on-4™-Konzept mit 4 Implantaten pro Kiefer und fester Zahnbrücke für „feste dritte Zähne an einem Tag“. Das All-on-6 Konzept versorgt den zahnlosen Unterkiefer mit 6 Implantaten, das All-on-8 Konzept den zahnlosen Oberkiefer mit 8 Implantaten.
 

Welche Vorteile hat implantatgetragener Zahnersatz?

Mit implantatgetragenem Zahnersatz wird die umfassende Kaufunktion wieder hergestellt. Feste Zähne geben Sicherheit und sind funktionell und ästhetisch ansprechend, was den Patienten Lebensqualität zurückgibt. Es gibt keine Druckstellen und darüber hinaus wirken die Implantate im Kiefer dem Knochenschwund entgegen, da der Kiefer entsprechend optimal belastet ist.  

Idealerweise werden die komplexen Behandlungsmöglichkeiten für den Zahnersatz auf Implantaten mittels 3D-Implantatdiagnostik und Backward-Planning geplant und durchgeführt.
 

Welche Materialien werden verwendet?

Die für implantatgetragene Brücken und Teil- oder Vollprothesen zur Verfügung stehenden Materialien sind sehr vielfältig und teilweise biokompatibel. Zur Auswahl stehen hochwertige Vollkeramiken, Zirkon, Metalllegierungen, metallfreier Zahnersatz und hochleistungsfähige Kunststoffe. Um eine individuell passende Lösung zu finden, beraten Zahnarzt, Implantologen und Zahntechniker als Spezialisten für Implantat-Prothetik. 

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>