Sofortimplantation eines Zahnimplantats

Sofortversorgung einer Zahnlücke mit einem Implantat

Es gibt verschiedene Varianten, Zahnlücken mit einem Zahnimplantat als künstlicher Wurzel zu versorgen. Zahnärzte und Implantologen unterscheiden bei der Implantation den herkömmlichen Behandlungsablauf mit mehrmonatiger Einheilungsphase des Implantats, von der Sofortimplantation ohne Einheilzeit.

In den meisten Fällen werden die Implantate herkömmlich in den Kieferknochen eingesetzt und heilen dort erst mehrere Wochen bis Monate ein, bis dann in einer zweiten Operation der Aufbau (Abutment) mit der Implantat-Prothetik d.h. die neuen Zahnkronen darauf befestigt werden.

Bei der Sofortimplantation wird das Implantat, eine Schraube aus Titan, zusammen mit dem Aufbau unmittelbar nach der Entfernung eines Zahnes bzw. direkt nach dem Zahnverlust eingesetzt.

Sofortimplantation: Einzelzahnlücke im Unterkiefer, Implantat mit Aufbau und Krone.
Sofortimplantation: Einzelzahnlücke im Unterkiefer, Implantat mit Aufbau und Krone.
Bildquelle: ©Nobel Biocare Services AG

 

Wann ist eine Sofortimplantation möglich?

Eine Sofortimplantation ist eine gute Lösung, wenn ein Zahn aufgrund eines Unfalls verloren gegangen ist. Die Zahnlücke kann in diesen Fällen sofort mit einem Implantat und einer provisorischen Krone versorgt werden. Auch wenn schadhafte Zähne, die nicht mehr erhaltenswert sind, entfernt werden müssen, bietet die Sofortimplantation des leeren Zahnfachs mit einem Implantat große Vorteile.
 

Welche Voraussetzungen gelten für eine Sofortimplantation?

Wichtige Voraussetzungen für die Sofortversorgung mit Zahnimplantaten sind ein entzündungsfreies Zahnfach und eine gute Knochenqualität im Kiefer. Denn das direkt eingesetzte Implantat muss sofort beim Eindrehen einen mechanisch stabilen Halt im Knochen erreichen; man spricht von der Primärstabilität des Implantats.

Nur spezielle Implantattypen mit besonderen Gewinden gewährleisten diese Primärstabilität und eignen sich daher für die Sofortimplantation. 

Ein Sofortimplantat ersetzt meist nur einen einzelnen Zahn mit einer einzigen Zahnwurzel. Dabei gilt, je früher eine Zahnlücke mit einem Implantat versorgt wird, desto weniger aufwändig wird der Eingriff. Denn Zahnfleisch und Knochen bilden sich relativ rasch zurück, wenn keine physiologische Belastung mehr erfolgt. Ist zu wenig Knochensubstanz vorhanden, muss vor der Implantation ein Knochenaufbau erfolgen. In diesem Fall ist dann allerdings keine Sofortimplantation mehr möglich.
 

Welche Vorteile haben Sofortimplantate?

Patienten profitieren von der Sofortimplantation in funktioneller und ästhetischer Hinsicht. Sie können nach dem Eingriff den neuen Zahn sofort benutzen und vermeiden wochenlange Zahnlosigkeit, was besonders im Frontzahnbereich das Aussehen erheblich beeinträchtigt.

Ein weiterer Vorteil ist die insgesamt kürzere Behandlungszeit bei der Sofortimplantation. Eine zweite Operation ist nicht notwendig, die Kosten werden damit deutlich reduziert. Zudem sind bei der Sofortvariante im Vergleich zur herkömmlichen Implantation geringere Schmerzen und Schwellungen zu erwarten.

Trotzdem sollte auch ein Sofortimplantat in den ersten Wochen beim Kauen nicht maximal belastet werden. Jedes Implantat benötigt immer eine gewisse Einheilzeit, nach der erst die Sekundärstabilität erreicht wird, das biologische „Einwachsen“ der Schraube in den Knochen (Osseointegration).
 

Sofortimplantation im zahnlosen Kiefer

Eine innovative Variante der Sofortimplantation bietet das All-on-4®-Therapiekonzept für die Sofortversorgung des zahnlosen Ober- und Unterkiefers. Dabei werden Patienten an einem Behandlungstag mit je vier Sofortimplantaten pro Kiefer und einer festsitzenden Zahnprothese versorgt. Diese festen dritten Zähne können in aller Regel sofort belastet werden, Funktion und Ästhetik sind damit kurzfristig wieder hergestellt. Der Erfolg dieser Methode beruht auf speziell entwickelten Implantattypen und einer besonderen chirurgischen Technik beim Einsetzen der Implantate.

Sofortimplantation im zahnlosen Unterkiefer: Das All-on-4®-Therapiekonzept.
Sofortimplantation im zahnlosen Unterkiefer: Das All-on-4®-Therapiekonzept.
Bildquelle: ©Nobel Biocare Services AG

 

 

Fachbegrifflexikon

In unserem Glossar werden medizinische Fachbegriffe patientengerechte erklärt.

zum Fachbegrifflexikon>>

Übersicht der Fachspezialisten

Finden Sie den nächstgelegenen Premium Zahnarzt in Ihrer Region.

zur Übersicht der Fachspezialisten>>

Suche

Durchforsten Sie unsere Webseite nach Ihrem Suchbegriff.

zur Suche>>